Leistungsbereich Rollrasen

Unsere Leistungen im Bereich der Rollrasenverlegung umfassen zuerst eine Beratung vor Ort. Hier wird der Umfang des Projekts besprochen bzw. auch Alternativen wie z.b. eine Raseneinsaat abgewogen.

Die Art des zu verlegenden Rollrasens geht dabei ebenso in die Überlegung ein, wie auch, ob eine spätere Verwendung eines Mähroboters  gewünscht ist. In diesem Fall müssen vorab Indukttionsschleifen (Begrenzungskabel) verlegt werden. Je nach Beschaffenheit wird eventuell vorher noch eine Bobenprobe genommen, um eine bestmögliche Verbindung des Rollrasens mit dem Untergrund zu gewährleisten.

Projektschritte

In den meisten Fällen wird zuerst mit einer Auffräsung des alten Bodens begonnen. Sollte eine Bodenprobe vorher ergeben, dass der Boden ungeeignet ist für eine weitere Bearbeitung,  wird dieser abgetragen und dann entsorgt.

Dann erfolgt je nach Beschaffenheit eine Aufschüttung mit neuem Boden. Der Boden wird danach gedüngt und mit Bodenverbesserungsmitteln angereichert. Nach erneutem Affräsen des Bodens kann dann (Grob- und Feinplanung vorausgesetzt) mit der Verlegung begonnen werden. 

Projekte

Eine Übersicht über unsere
aktuellen und abgeschlos-
senen Projekte erhalten
sie  hier.

Grob- und Feinplanung

Je nach vorhandenen Unebenheiten oder abschüssigem Gelände muss zuvor in einer Grobplanung noch eine Angleichung des Geländes erfolgen, um eine möglichst homogene Rasenfläche zu erzeugen.

In der so genannten Feinplanung werden danach noch  verbliebene Unebenheiten ausgeglichen, was es ermöglicht auf einer ebenen Fläche mit der Verlegung des Rollrasens zu beginnen. In dieser Projektphase erfolgt auch direkt eine Anwalzung des Rasens sowie auch eine unmittelbare Bewässerung bereits verlegter Flächen. Dies gewährleistet eine bestmögliche Verbindung des Rollrasens mit dem Unterboden.